Posaunenchor

Entstehung des Posaunenchors

Die Gründung des Posaunenchores in der St. Andreas-Kirchgemeinde in Gablenz, damals noch einem Dorf vor der Stadt Chemnitz, fällt in das Jahr 1895. Erst 30 Jahre später – 1925 – erfahren wir etwas aus den Akten, weil ein „30-jähriges Stiftungsfest“ des Posaunenchores stattfinden soll. Er besteht aus 15 Bläsern. Nach mehrmaligen kurzen Unterbrechungen ist heute der Posaunenchor seit 1968 ununterbrochen in der Gemeinde tätig und wirkt gern auch regional mit anderen Chören zusammen, häufig mit dem Posaunenchor der Trinitatisgemeinde. Im Jahr 2019 haben Bläser des Posaunenchores in 29 Veranstaltungen mitgewirkt.

Das Repertoire ist im Laufe der Zeit vielfältiger geworden. Zur Zeit zählt der Chor 5 weibliche, 8 männliche Bläser und einen Pauker.

Jubiläen der Posaunenchöre 2020

Mit einer feierlichen musikalischen Andacht am Reformationsfest 2020 haben wir der Jubiläen unserer Posaunenchöre gedacht:
Der Posaunenchor St. Andreas kann auf eine 125-, der Posaunenchor Trinitatis auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken. Landesposaunenpfarrer Christian Kollmar würdigte das vergangene, gegenwärtige und künftige Tun der Bläser:innen als einen gut hörbaren Anteil des Gotteslobes in den Gemeinden, und als einen besonders schönen und zugleich wirkungsvollen Weg der Verkündigung des Evangelium in der Welt. Die Chemnitzer Bläsergilde musizierte unter Leitung von Sebastian Schilling stellvertretend für die derzeit 23 aktiv Musizierenden unserer beiden Posaunenchöre. Die sich im Vorfeld des Reformationstages deutlich verschärfende Corona-Situation hatte eine Reduzierung der Musiker:innen in diesem Gottesdienst unumgänglich gemacht. Kirchenmusiker Sebastian Schilling und der Kirchenvorstand werden sich dafür einsetzen, dass das ursprünglich geplante regionale Posaunenfest mit rund 50 Bläser:innen nachgeholt werden kann. Im Rahmen der Andacht wurde außerdem das ,Gablenzer Bläserbüchlein“ vorgestellt, in dem Siegfried Langner und Wolfgang Schubert Bearbeitungen zu insgesamt 32 Liedern aus dem Erzgebirge publiziert haben. Beiden Herausgebern sei für dieses besondere Geburtstagsgeschenk herzlich gedankt.

Probetermine

Die Proben finden in der Regel mittwochs 19.30 Uhr in der Bernhardstraße 127 statt.

Wir wirken meist bei Veranstaltungen in der St. Andreas, in ihren Schwestergemeinden St. Markus und Trinitatis sowie auf dem Friedhof St. Andreas mit. Aber unser Posaunenchor spielt auch im Krankenhaus, im Pflegeheim und auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt.

Nächste Auftritte/Konzerte

Coronabedingt sind im Moment nur Veranstaltungen vorgemerkt, die im Freien stattfinden:

  • Johannistag am 24. Juni 18.00 Uhr, Blasen auf dem Friedhof
  • Diakonisches Blasen im Küchwald-Krankenhaus und Im Pflegewohnen Bethanien
  • Weitere Veranstaltungen werden nach der Wiederaufnahme der Proben geplant.

Ansprechpartner

Sigfried Langner
Ansprechpartner Posaunenchor
E-Mail: